Skip to main content

Flaschenpost für die Insel-Löwen

Alexander ist eigentlich kein Draufgänger – nur vielleicht etwas unüberlegt. Aber genau deswegen haben ihm die Insel-Löwen die Flaschenpost zu verdanken. Und Felix natürlich, der sie im Dunkeln einpackte und nicht in dem Kanalrohr zurückließ.

Marie ist so etwas wie die Anführerin der Insel-Löwen. Sie ist unerschrocken, natürlich auch im Dunkeln. Ganz im Gegensatz zu Anne. Die ist etwas schüchtern und ein bisschen ängstlich - oder vorsichtig, wie die anderen immer sagen. Alle vier sind zehn Jahre alt und gehen in eine ziemlich normale Schule. Gerade das ist aber das Besondere: gewöhnlich müssen nämlich Kinder wie Felix, die nicht gut sprechen oder nur langsam lernen, aber auch solche wie der geniale Eule, den ihr noch kennen lernen werdet, auf Sonderschulen, oft weit von ihrem Wohnort entfernt. Dort treffen sie keine Kinder wie Marie, Alexander und Anne und können natürlich auch keine Bande mit ihnen bilden.

Die Geschichte von den Insel-Löwen, beruht auf vielen wirklichen Begebenheiten: Es gab Zoltan, die Burg und die Schulen. Wenn ihr nachforscht, werdet ihr feststellen, dass sich alles so zugetragen haben könnte, wie es hier zu lesen ist, auch wenn ich nicht für jede Einzelheit garantieren kann. Und sicher würdet ihr Felix und die anderen Insel-Löwen wiedererkennen, falls sie euch begegnen, auch wenn alle vielleicht inzwischen älter geworden sind.

Nur der Schrei, mit dem alles begann, ist bereits verklungen.

 

1998, 2. Auflage 2016

ISBN: 978-3-73-921274-6